Herz-Kommunikation

Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

 

Schon bei Antoine de Saint-Exupéry im Kleinen Prinzen heißt es "man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar".

Ja wer kennt das nicht, man begegnet einem Menschen und spürt sofort ob man ihn mag oder nicht, das kann man gut auch  mit geschlossenen Augen spüren.

Wenn wir dann sehend und denkend einem Menschen gegenüber stehen, beginnt unser Kopf zu überlegen und abzuwägen, ob wir den Menschen brauchen, an wen er uns erinnert uvm.

Unser Unterbewusstsein steuert mit seinen über 95 % Wirkkraft auch noch seinen Teil dazu bei und holft alte Muster und Emotionen dazu und schon fangen wir eine Kommunikation an, die 

vorsichtig gesagt etwas unehrlich wird.

Wir wollen ja niemand verletzen.

Aber vielleicht wird dann gerade dadurch unser eigenes Herz empfindlich, gerät aus dem Takt, wird hart und starr, schlägt nicht mehr mit uns im Einklang.

 

Was würden unsere Herzen tun, wenn sie sich direkt unterhalten würden?

Herz 1  Du ich mag dich eigentlich nicht so sehr, ich kann dich irgendwie nicht riechen, du                                         erinnerst mich an was was mir nicht gut getan hat.

Herz 2: Du geht mir ähnlich, mir gefällt deine Nase nicht und wie du mit deinem komischen                                    Dialekt so redest, brrr, klingt das grausig.

Herz 1: Du nützt aber nichts, wir müssen trotzdem zusammen arbeiten kriegen wir das hin?

Herz 2: Klar jetzt wo wir geklärt haben wie wir zu einander stehen , kein Thema mehr, mir geht es                         schon viel leichter damit jetzt

 

Vielleicht ist es ja doch viel einfacher ehrlich und offen zu kommunizieren als wir im Kopf so denken?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0